«PWA» – App ohne App-Store?

«Mobile First» wurde in den letzten Jahren vom Trendwort zur Realität. Spätestens seit Google in seinen Analysen für die Rankings Webseiten favorisiert, die responsiv sind und den Inhalt der Desktop-Version auch auf einem Smartphone anzeigen können.

Der Hype ist vorbei, Responsive-Web-Design gehört bereits zum guten Ton und schon kommt die nächste Neuheit um die Ecke, wenn auch noch nicht so dominant. Ein richtiger Geheimtipp, könnte man sagen.

Eine neue App für die «Bauwirtschaft»  Kopieren

Eine App aus dem App-Store zu laden, funktioniert in den meisten Fällen nicht unter 5 Klicks, sofern man nicht über einen Direktlink verfügt. Sie zu finden, ist dann eine ganz andere Sache. Haben Sie gewusst, dass 60% aller Apps in den App-Stores von iOS und Android noch nie heruntergeladen worden sind?

Unsere Kunden haben dieses Problem nicht, da unsere Lösungen im Tablet-Publishing-Bereich einen klaren Nutzen für eine ganz bestimmte Zielgruppe haben. Dennoch bleibt das Problem, vor allem wenn man effizient über mehrere Kanäle kommunizieren will, dass eine App der Aktualität immer einen Schritt hinterherhinkt oder einen hohen Bewirtschaftungs-Aufwand erfordert.

«Progressive Web Application» ist ein Wort, das etwa im Sommer 2016 das erste Mal im WorldWideWeb aufgetaucht ist. Es wurde von einer Zukunft ohne App-Stores gesprochen und dass die App aus dem Store ein Auslaufmodell ist. Und trotzdem haben diese «Progressive Web Applications», kurz PWA, noch keinen grossen Markt erobern können.

Aber was genau ist eine PWA? Eine PWA basiert auf Web-Technologie und wird nicht wie eine klassische App erstellt. Das hat den Vorteil, dass man sie in Browsern öffnen kann und sie sich so auch als Mobile-Ansicht für eine Webseite eignet. Hinzu kommt, dass eine PWA nicht in Stücken an den Browser geliefert wird wie normale Webseiten, sondern als Paket. Ein solches Paket kann im Browser ohne viel Rechenaufwand entpackt werden, was die Ladezeit extrem niedrig hält. Wir sprechen hier von einer Dauer von etwa einer Sekunde, sogar bei schlechter Netzverbindung, wenn man die PWA in der Vergangenheit schon einmal geöffnet hat.

Doch das ist nicht alles. PWA ermöglichen ebenso das Senden von Push-Nachrichten wie die Möglichkeit, Ihre Webseite mit einem einfachen Klick als Menü-Button auf den Home-Screen zu speichern. Ab diesem Moment ist Ihre Webseite oder besser gesagt Ihr PWA auch offline abrufbar; nämlich der Stand Ihrer Seite, der bei der letzten Internetverbindung heruntergeladen wurde. Es wird nicht mal mehr ein offener Browser benötigt, die PWA wird zum eigenständigen Programm auf dem Endgerät Ihres Kunden.

Doch was haben gerade KMU von so einer Neuheit? Gut, dass Sie fragen. Für Sie sind besonders die finanziellen Aspekte interessant. Der geringe Aufwand, den eine PWA zur Bewirtschaftung der unterschiedlichsten Kommunikations-Kanäle erfordert schont nachhaltig Ihr Budget.

Eine herkömmliche App ist immer mit Mehraufwand verbunden. Die Inhalte müssen oft separat auf die Bedürfnisse der App angepasst werden. Bei einer PWA entfällt dieser Schritt, da die Inhalte der Webseite direkt in eine PWA übernommen werden können.

Über die Hälfte aller Suchanfragen auf Google werden heute in der Schweiz von einem Smartphone aus getätigt. Als Unternehmen ist es heute unverzichtbar, eine Webseite zu haben, die auch auf Mobile den Standards entspricht. Tiefe Ladezeiten und eine gute Bedienbarkeit sind heutzutage das A und O, um potenzielle Kundschaft auf Ihrer Webseite zu halten und Kompetenz und Medienverständnis auszustrahlen.

Eine PWA kann ein grosser Mehrwert sein, da sie nicht nur das Erlebnis auf dem Smartphone oder dem Tablet verbessert, sondern auch erweiterte Funktionen bietet, die die Kundenbindung positiv beeinflussen können.

Sie haben es sicher herausgehört, wir von cube media sind von diesen Möglichkeiten begeistert. Gerade im Bereich des Tablet-Publishings wird diese Technologie neue Wege eröffnen.

Sind auch Sie interessiert und möchten sich gerne beraten lassen? Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrem konkreten Projekt..

Kontakt: Marius Ziegler & Andreas Hostettler